Ein buntes Kinderbuch aus Taiwan

Die kleine Xiao Yu ist traurig – alle Kinder sind bunt angezogen, nur sie trägt ein altes weißes Kleid und das, obwohl doch schon bald der große, farbenfrohe Maskenumzug stattfinden soll!
 Aber jedes Mal, wenn Xiaoyu ein buntes Kleid anzieht, beginnt ihre Haut unerträglich zu jucken. Ihre Mutter hat schon alles versucht, doch weder der Arzt, noch die lokale Gottheit konnten helfen. So bringt sie Xiao Yu zu ihrer Großmutter in die Berge, wo Xiao Yu im Wald auf einen kleinen Elfen trifft, der sie mit einer Blume bekannt macht. Diese hat ganz besondere Eigenschaften …
Ein wunderbares Kinderbuch aus Taiwan über die Schönheit und Heilkraft der Natur.

Der Autor Yu-Jan Chang

Yu-Jan Chang lebt in Daxi, Taoyuan. Er liebt die Natur und kann von seinem Arbeitszimmer aus die malerischen Berge und den Sonnenaufgang sehen. Die Aussicht wandelt sich ständig mit den Jahreszeiten. In seinen Träumen bereist er ganz Taiwan, besucht verschiedene Orte und entdeckt schöne Dinge. Mit dem Pinsel präsentiert er Leserinnen und Lesern seine Bewunderung und Gefühle für die Landschaft. Bei der Erstellung seiner Kinderbücher und Illustrationen legt er den Fokus auf ökologische Themen. Alles, was ihn berührt, verwandelt er mit leidenschaftlichem Herz in ein wunderschönes Bild.

Die Übersetzerin Monika Li

Monika Li ist zweisprachig – Deutsch und Ungarisch – aufgewachsen. Während ihres Studiums der Germanistik, Philosophie und Sinologie in Heidelberg, kam sie 2009 zum ersten Mal als Austauschstudentin an der National Taiwan University nach Taiwan. Dieses Land begeistert sie kulturell, kulinarisch und mittlerweile auch literarisch, weshalb sie taiwanische Literatur auf Deutsch übersetzt, um diese auch einem deutschsprachigen Publikum zugänglich zu machen. Mit ihrer Familie lebt sie in Berlin und Taipeh.

Maos Spatzen-Kampagne für Kinder erzählt

1958 rief die politische Führungsriege Chinas zur „Ausrottung der vier Plagen“ (Ratten, Mücken, Fliegen, Spatzen) auf. Die „Große Spatzenkampagne“ sollte während der Hungersnot verhindern, dass die Vögel wertvolles Saatgut von den Feldern fraßen. Doch die Idee erwies sich als kurzsichtig: Da  die Spatzen nun als wesentliche Vertilger landwirtschaftlicher Schädlinge fehlten, konnten sich diese in den darauffolgenden Jahren ungehindert vermehren.

Der von Man Tao wundervoll illustrierte Titel „Spatzen“ erzählt von Mao Zedongs gigantischen Aktion zur „Ausrottung der vier Plagen“ (Ratten, Mücken, Fliegen, Spatzen), während der ganz China auf den Beinen war und so lange lärmte, bis die erschöpften Vögel tot vom Himmel fielen. Allein in Peking wurden innerhalb weniger Tage knapp eine halbe Million Spatzen Opfer dieser Massenvernichtung. Das achtjährige Ich des Erzählers lässt sich zunächst von all den „verrückt gewordenen“ Erwachsenen mitreißen. Als er sich jedoch mit einem Spatzenpaar konfrontiert sieht, beginnt er, sich inmitten dieses Wahnsinns seine eigenen Gedanken zu machen.
So gesehen, ist dieses ungewöhnliche Zeitdokument nicht zuletzt ein Aufruf zum Selber-Denken, der sich an Leser jeden Alters und in jeder Situation richtet.

Der Autor

Sechs Büchlein zur chinesischen Kultur

Der große Pandabär erklärt seinen tierischen Freunden in diesen liebevoll gestalteten Büchlein von Ana Obtresal diverse Aspekte der oft exotisch anmutenden chinesischen Kultur. So zeigt er etwa, worauf es bei Kalligrafie ankommt oder macht mit dem Dachs eine Teezeremonie. Doch zuweilen kommen auch ganz neue Sachen dabei heraus: Mit Stäbchen kann man z.B. nicht nur essen, sondern auch wunderbar jonglieren! Tipp: Gleich alle sechs Einzeltitel im hochwertig gefertigten Schuber bestellen!

Die Autorin Ana Obtresal

wurde 1971 im oberösterreichischen Steyr geboren. Sie studierte in der Meisterklasse für experimentelles Gestalten (Malerei und Animationsfilm) an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien. Ana Obtresal illustriert vor allem Kinderbücher. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Worauf es beim Kalligrafieren ankommt

Der große Pandabär erklärt seinen tierischen Freunden in diesen liebevoll gestalteten Büchlein von Ana Obtresal diverse Aspekte der oft exotisch anmutenden chinesischen Kultur. So zeigt er etwa, worauf es bei Kalligrafie ankommt oder macht mit dem Dachs eine Teezeremonie. Doch zuweilen kommen auch ganz neue Sachen dabei heraus: Mit Stäbchen kann man z.B. nicht nur essen, sondern auch wunderbar jonglieren!

Alle sechs Titel im Schuber // Edition Der große Pandabär

Die Autorin Ana Obtresal

wurde 1971 im oberösterreichischen Steyr geboren. Sie studierte in der Meisterklasse für experimentelles Gestalten (Malerei und Animationsfilm) an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien. Ana Obtresal illustriert vor allem Kinderbücher. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Für die optimale Funktionalität unserer Website verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Website geben Sie uns hierzu Ihre Zustimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen