Lutz Berners, Miriam Fritz
Susanne Heimburger
Nora Frisch
SCHMATZEN ERLAUBT,
HERR KNIGGE?
Chinesische Business-Etikette
Sachbuch
Hardcover, 114 Seiten
88 Abbildungen
Format: 13 x 18 cm
€ 19,00 (D) | € 19,50 (A)
ISBN: 978-3-943314-07-6

 

// bei Amazon bestellen

// bei Thalia bestellen

 

Chinesische Business-Etikette von A bis Z

Wer gute Manieren zeigt und die üblichen Verhaltensweisen kennt, tut sich bei Geschäften in China wesentlich leichter. Nur gelten im Reich der Mitte natürlich andere Regeln als bei uns. Was tun zum Beispiel, wenn der chinesische Geschäftspartner bei der Verhandlung minutenlang beharrlich schweigt? Oder bei einer Präsentation die einen einschlafen und die anderen ihr Handy klingeln lassen? Das Buch erklärt in Stichpunkten von A bis Z, was in den einzelnen Situationen zu tun ist, was man besser lässt und worauf man sich besser vorbereiten sollte – von „Aberglaube“ bis „Zuhören“. Auch zum schnellen Nachschlagen unterm Verhandlungstisch oder im Flugzeug geeignet.

„Schmatzen erlaubt, Herr Knigge?» ist das zweite Buch aus der Reihe „Der Rote Faden durchs Reich der Mitte“, die einzelne Themen der chinesischen Kultur verständlich und unterhaltsam aufbereitet.

Die Autoren

Miriam Fritz ist Gesellschafterin und Senior Consultant bei Berners Consulting GmbH und unterstützt deutsch- chinesische Kooperationen. Ihre China-Kompetenz in Wirtschaft, Politik und Technologie basiert auf etwa 20 längeren Aufenthalten in China seit 2006, und einem tiefen Verständnis für die chinesische Kultur.

Lutz Berners ist Gründer und Geschäftsführer der Ber- ners Consulting GmbH. Seit fast zwei Jahrzehnten befasst er sich intensiv mit deutsch-chinesischen Partnerschaften. Er ist einer der wenigen westlichen Berater, denen es ge- lungen ist, eine vertrauensvolle Stellung bei chinesischen Unternehmern zu erlangen.

Der Illustrator Gregor Körting

Gregor Koerting aus Dresden und Nini Sum aus Nanjing sind kreative Köpfe des Designstudios Idlebeats. Sie leben und arbeiten in Shanghai. Die Künstler zeichnen sich durch eine große Liebe zum Detail, handwerkliches Können und akribische Recherchen in Bezug auf historische Dastellungen aus. Die stilistische Vielfalt von Idlebeats reicht von Street Art über Screen Design und Plakatgestaltung bis zur Ölmalerei. Daraus erklärt sich auch die Bandbreite ihrer Aufträge: Das Duo wurde bereits von Konzernen wie Nokia und Kiehl’s und für Events wie die Shanghai Expo oder das Camera Japan Film Festival engagiert.


Pressestimmen
MAYAS MEINUNG

 

Für die optimale Funktionalität unserer Website verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Website geben Sie uns hierzu Ihre Zustimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen